Baden unterliegt im Cupfinale

Gastgeber Stockerau hatte die Teams von Litschau, Pöchlarn und Baden zum Saisonabschluss ins Belvedereschloss geladen. Die Spielbedingungen, die vor allem im Vergleich zu den beengten Verhältnissen bei der LL-Schlussrunde in Amstetten auffielen, können nur als nobel bezeichnet werden. Auch sonst waren die Stockerauer gute Gastgeber und begnügten sich trotz der stärksten Elo-Aufstellung aller Teams mit dem vierten Platz.

 

Baden kam im Halbfinale zu einem ungefärdeten 3:1 gegen Pöchlarn. Im Finale dann gegen Litschau hätten vier Remis zum Cupsieg gereicht; das erste reklamierte Bernhard Geismann mit Schwarz bereits nach 10 Zügen wegen Zugwiederhoung. Als nächster erreichte Jakob Hofegger die Punkteteilung. Martin Herndlbauer hatte zwar im Sizilianer "alles Negi" auf dem Brett, ließ sich dann aber leider übertölpeln und mattsetzen. Heinz Jünger versuchte lange gegen Wagner, die Niederlage wettzumachen, das wollte aber nicht gelingen. 

 

Wir gratulieren Litschau zum verdienten Cup-Erfolg!

 

Angemerkt werden sollte aber, dass der Termin einfach viel zu spät in der Saison ist. Mental ist man schon in der Sommerpause, viele Spitzenspieler waren einfach nicht mehr verfügbar, besonders Pöchlarn litt darunter. Wir plädieren dafür, dass der Cup spätestens eine Woche nach der LL-Schlussrunde gespielt wird!

 

Ergebnisse bei chess-results

Spielabend Donnerstags im Motel Baden 

Jugend ab 18 Uhr

Turniere ab 19:30 Uhr

(Termine jeweils nach Vorankündigung)